Elektrotherapie

Ultrareizstrom
Wirung: Stark analgesierend; hyperämisierend, antiphlogistisch. Schmerzlinderung tritt meist schon während der Behandlung ein. Hauptindikationen: degenerative WS-Erkrankungen, Arthrosen, Myalgien, Myogelosen, Neuralgien, Ischialgie, M. Bechterew im Anfangsstadium.    
 
 
Galvanisation
Wirkung: Konstanter Gleichstromsteigert die Reaktions- und Funktionsfhigkeit der motorischen Nerven. Hyperämiesierend, analgetisch, antiphlogistisch, Zellwachstumsfördernd. Hauptindikationen: Arthrosen, Spondylosen, Tendinosen, Ligamentosen, Neuralgien, Lumbago, Lumboischialgie, Myalgie, Distorsion, Hämatom, Durchblutungsstörung im Anfangsstadium, rheumatische Erkrankungen,Poliomyelitis.
 
 
Zellenbad
(lat. cella Kammer, Raum): syn. Vierzellenbad; hydroelektr. Teilbad für Arme und Beine in galvanisch getrennten Wannen, bei dem der Gleichstrom von einer Extremität durch den Körper zur anderen Extremität fließt; Wirkung je nach Flußrichtung des Stroms: Analgesie, Hyperämie, Tonusänderung der durchflossenen Muskulatur;
Anwendung: bei pathol. Spannungsänderung der Muskeln, rheumat. Erkrankungen und vegetativen Störungen.    
 
 
Schwellstrom
Rhytmische Zu- und Abnahme der Stromstärke beliebiger Serienimpulsströme.
Wirkung: Reizung normal innervieter Muskulatur. Ind.:Immobilisationsatrophie.
 
 
Iontophorese
Nutzung konstanten galvanischen Gleichstromes zur transkutanen Applikation von ionisierten oder undissoziierten Wirkstoffen. Wirk.:Je nach Medikament hyperämiesierend, schmerzstillend u.a.    
 
 
Ultraschall
Mechanische Longitudinalwellen erzeugen einmal Druckwechsel im Gewebe (mechanische Vibrationswirkung), zum anderen wird ein Teil der Schallenergie in Reibungsenergie umgewandelt (thermische Wirkung mit Vasodilatation). Im Weichteilgewebe ensteht dadurch "Mikromassage" (am Knochen wird der Schall reflektiert). Eindringtiefe des Schalles bis ca. 8 cm.